Blog

Bericht zum Zukunftsworkshop in Heidelberg

Vorstellung beim Zukunftsworkshop in Heidelberg

Christian Kleinert // 12. Juli 2018


In regelmäßigen Abständen ist man gut beraten, wenn man vom eigenen Tun ein paar Schritte Abstand nimmt, um zu schauen, ob man noch auf dem richtigen Weg ist. Wer sich orientieren will, ist ebenso gut beraten, auf dem Weg immer diejenigen Leute zu fragen, die sich auskennen: auf Jugend präsentiert gemünzt sind dies vor allem Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler. Ende April haben wir genau dies getan und im Studio der Villa Bosch, direkt am Sitz der Klaus Tschira Stiftung, hoch über der Heidelberger Altstadt  einen kleinen Zukunftsworkshop veranstaltet: Mit Alumni des JP-Wettbewerbs, Lehrkräften sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Gemeinsam haben wir über relevante Entwicklungen und Trends für das Projekt Jugend präsentiert diskutiert und versucht, mögliche Zukunftsperspektiven zu skizzieren. Einen Diskussionsstrang haben wir im aktuellen Blogbeitrag zusammengefasst.

Die zentralen Aufgaben der Jury: Bewerten und Feedback

Schülerin präsentiert vor einer Tafel und zwei Jurymitgliedern

Von Melanie Preu // 14. Mai 2018


Entscheiden wer ins Finale kommt – Das ist nur eine unter den zentralen Aufgaben der Jury in der Qualifikationsrunde. Neben dem Bewerten kommt noch ein weiterer, für die Weiterentwicklung der Präsentationskompetenz der Teilnehmenden wichtigerer Aspekt hinzu: Das Feedback. Dieses erhalten die Teilnehmenden direkt nach ihren Präsentationen von der Jury und es stellt einen wesentlichen Bestandteil des Jugend präsentiert-Wettbewerb dar. Was genau dahinter steckt, hat Melanie Preu für unseren Blog erfragt.

Podcasts als Format zur Wissenskommunikation


Michael Pelzer // 4. Mai 2018


Im letzten Blogbeitrag hatte ich aus einem Proseminar zur Wissenskommunikation in Radiosendungen und Podcasts berichtet. In Fortsetzung hierzu möchte ich in diesem Beitrag einige konkretere Beobachtungen zur Rhetorik der Wissensvermittlung in Podcasts vorstellen. Nicht zuletzt Podcasts zu Wissens- und Wissenschaftsthemen erleben dabei seit einiger Zeit einen Boom – und das besonders im englischen, aber auch im deutschsprachigen Bereich. Die Vielfalt, Zugänglichkeit und Flexibilität des Podcast-Formats scheint also nicht nur den aktuellen Zeitgeist zu treffen, sondern auch sehr gut auf den Bereich der Wissensvermittlung zu passen. Doch was genau fällt eigentlich auf, wenn man Wissenspodcasts aus rhetorischer Perspektive analysiert – und damit verbunden die Frage stellt: Was macht erfolgreiche Wissenskommunikation in Podcasts aus?

Vom Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Praxis bei Jugend präsentiert

Vollbesetzter Hörsaal einer Universität

Von Michael Pelzer // 24. April 2018


Die Auseinandersetzung mit verschiedenen Formen der Wissensvermittlung ist ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit in der Forschungsstelle von Jugend präsentiert: Das beinhaltet die enge Verknüpfung von Forschung und Lehre ebenso wie die stetige Frage nach Übertragungsmöglichkeiten auf unsere vielfältigen Bildungsangebote, Formate und Materialien. Welche Gedanken dahinterstecken, beleuchten wir in diesem Blogbeitrag etwas näher – und berichten dabei auch aus einem Proseminar, das Michael Pelzer im vergangenen Wintersemester am Tübinger Seminar für Allgemeine Rhetorik zum Thema "Podcasts" angeboten hat.

Wir stellen vor: Das XLAB in Göttingen

Aussenansicht des XLAB in Göttingen, mit einer orangefarbenen, gelben, grünen und blauen Etage

Von Kai Liese // 16. April 2018


Das Göttinger XLAB begleitet uns nun schon fast seit Beginn von Jugend präsentiert. Bereits seit 2014 sind wir jedes Jahr mit einem Lehrer*innen-Training oder der Präsentationsakademie zu Gast in dem Experimentallabor für Schüler*innen. Im Blog werfen wir einen genaueren Blick in das bunte würfelförmige Gebäude und was es alles für Schülerinnen und Schüler birgt.

Fünf Fragen an Julia Schallenberg vom Institut für Bildung und Kommunikation der TU Berlin

Julia Schallenberg ist am Institut für Bildung und Kommunikation der TU Berlin Lehrkraft für den Bereich Deutsch als Zweitsprache und Sprachbildung. Wir haben mit ihr über die Wichtigkeit von Sprachbildung im Unterricht, Ansätze der Integration von Sprachbildung in den Fachunterricht und die Bedeutung von Sprachbildung beim Thema Präsentation gesprochen.

Die Schulwettbewerbe feiern Premiere

In den knapp 6 Jahren, die ich nun schon für Jugend präsentiert im Einsatz bin, hat sich im Projekt einiges bewegt. So auch beim Wettbewerb. Angefangen hat er 2012 in der Jugend präsentiert-Pilotphase mit gerade mal 100 Schülerinnen und Schülern, überwiegend aus den südlichen Bundesländern kamen. Seitdem hat sich eine Menge getan bei den Teilnehmerzahlen (im letzten Jahr waren es um die 1200 Teilnehmer), bei der regionalen Verbreitung, aber auch bei der Struktur des Wettbewerbs. In der aktuellen Runde haben wir den Wettbewerb nun um einen weiteren Baustein erweitert: den Schulwettbewerb.

Seiten