Das Finale 2021 im Blick

Visual Wettbewerb 2021

Die digitalen Präsentationsakademien 2021 sind vorbei. Die 128 Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernten in dem professionellen Präsentationstraining alles, was sie für ihre Finalpräsentation brauchen. Dafür waren sie in Kleingruppen aufgeteilt und trafen sich in einem Zeitraum von zwei Wochen mehrmals, um intensiv an ihrer Präsentationskompetenz zu arbeiten. Dazu gab es ein vielfältiges Rahmenprogramm, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler auch über ihre Kleingruppen hinaus kennenlernen konnten.

Mit ihrem neu erlernten Wissen haben sie jetzt das große Bundesfinale im Blick, das am 11. und 12. September mit der digitalen Vorrunde beginnt. Die 20 besten Präsentationen werden in einem Livestream am 13. September verkündet. Im Anschluss startet das Publikumsvoting, bei dem alle Interessierten für ihren Favoriten abstimmen dürfen. Am 19. September folgt dann das große Final-Event, das unter Hygieneauflagen in Berlin stattfinden soll.

Ihre Präsentation zu einer naturwissenschaftlichen Fragestellung halten die Finalistinnen und Finalisten zum diesjährigen Finalthema „Verbindung“. Der Themenvielfalt sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Fragen „Warum ist Plastik so schlecht recycelbar?“, „Woher weiß der Bluetooth-Lautsprecher, was er abspielen soll?“ oder „Warum schließen sich Vögel in Schwärmen zusammen?“ zeigen dies nur beispielhaft.

 

10 Fragen an Dr. Fabian Ruth

Fabian Ruth

Von Maximilian Beyer // 30. Juni 2021


Dr. Fabian Ruth ist Teil des Teams von Jugend präsentiert. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsstelle Präsentationskompetenz der Universität Tübingen ist er für die Trainingsentwicklung, Evaluation und Begleitforschung zuständig. In den "10 Fragen an..." verrät er uns unter anderem, warum ihn die Parabelrutsche der TU München begeistert hat und welche Disziplin aus dem MINT-Bereich ihn am meisten fasziniert - sofern man MINT weit fasst. 

 

Toolkit Präsentation

In der Vorbereitung zu einer gelungenen Präsentation gibt es fünf Schritte, an denen du dich orientieren kannst. Bevor du loslegst, solltest du dir Gedanken über deine Zuhörerinnen und Zuhörer und die Umgebung, in der du präsentierst, machen. Dann geht es an die Recherche zu deinem Thema, bei der es zu beachten gilt, welche Quellen du verwendest und wie du deine Präsentation strukturierst. Damit dich deine Zuhörerinnen und Zuhörer auch verstehen, solltest du darauf achten, dass du eine verständliche Sprache verwendest. Um dein Thema zu visualisieren, gibt es eine große Auswahl an Medien, doch welches davon passt am besten zu deinem Thema? Und schließlich dein großer Moment, die Aufführung deiner Präsentation. Im Toolkit findest du das Werkzeug, mit dem deine Präsentation zu einer runden Sache wird!

  • Bevor es los geht

    Der erste Schritt zu deiner gelungenen Präsentation ist die Rhetorische Situationsanalyse. Das heißt nichts anderes, als dass du dir erst einmal einen Überblick verschaffst. Wer sind deine Zuhörer, was wissen sie schon und was interessiert sie? Wo und wann präsentierst du, was gibt es da zu beachten? Und welche Medien passen am besten zu Thema, Ort und Zuhörern?

  • Was sag ich?

    Was sag ich überhaupt in meiner Präsentation? Das Thema hast du schon, aber jetzt muss deine Präsentation mit Inhalten gefüttert werden. Dazu brauchst du gute und verlässliche Quellen, aus denen du nur das herausziehst, was wirklich relevant für deine Präsentation ist und womit du gut argumentieren kannst um deinen Zuhörern dein Thema schlüssig darzustellen.

  • Wie sag ich es?

    „Es existiert ein Interesse an der generellen Rezession der Applikation relativ primitiver Methoden komplementär zur Favorisierung adäquater komplexer Algorithmen.“ Bitte was?? Genau. Damit deine Mitschüler gut folgen können, solltest du auf eine verständliche Sprache und einen klaren Aufbau deiner Präsentation achten. Also, lieber einfacher als komplizierter.

  • Wie zeig ich es?

    Thema steht, Inhalte stehen, dann jetzt noch schnell alles auf ein paar Folien zusammenfassen. Stopp! Überlege einmal, ob nicht vielleicht ein anderes Medium besser passen würde, um deinen Zuhörern dein Thema zu erklären. Es gibt viele Medien, mit denen du deine Präsentation visualisieren kannst und jedes hat seine Vorteile. Aber welches ist das richtige für dich?

  • Mein Auftritt!

    Wenn alles vorbereitet ist, geht es an die Aufführung deiner Präsentation. Das ist zwar aufregend, macht aber auch Spaß. Denn jetzt geht es darum, dein Thema überzeugend rüberzubringen. Und dass dabei du mit deinem Körper und deiner Stimme eine ganz große Rolle spielst, wirst du hier sehen. Das Ganze nennt man dann übrigens Performanz.

Neues Material für Schülerinnen und Schüler

Damit die Inhalte einer Präsentation beim Publikum ankommen, sollte sie einen sinnvollen Aufbau haben, sprich, einem roten Faden folgen. In unserem neuesten Material ist dieser Aufbau etwas durcheinander geraten - jetzt ist dein Präsentationswissen gefragt!

Lade dir das Material zum Ausdrucken einfach hier herunter. Damit bei jedem Begriff auch eine passende Erläuterung auf der Rückseite steht, musst du den Ausdruck in der Hälfte falten und zusammenkleben, sodass Vorder- und Rückseite bedruckt sind. Nun schneide die Kärtchen aus und bringe den roten Faden wieder in die richtige Reihenfolge. Erläuterungen zu den einzelnen Teilen einer Präsentation auf der Rückseite der Kärtchen helfen dir dabei. Viel Spaß!

Der rote Faden - Vorschau

Download

Hinweis für Lehrkräfte: Das Material ist auch als Printprodukt anforderbar.

Jugend präsentiert wirkt!

Jugend präsentiert wurde mit dem PHINEO Wirkt-Siegel ausgezeichnet. Damit würdigt PHINEO die erfolgreiche MINT-Bildung des bundesweiten Schülerwettbewerbs.