Jugend präsentiert Bundeskongress

Das Visual für den Bundeskongress 2018 zum Thema "Visuelles Wissen in Schule und Wissenschaft - Show oder Chance?" zeigt ein Gehirn, das an einen Schaltkreis erinnert..

25.-27. Oktober 2018
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Wissen und Wissensweitergabe waren lange fest an die Sprache gebunden, Wissensbestände wurden in Büchern gesichert und mit Hilfe von Schrifttexten weitergegeben, durch Reden und Vorträge übermittelt. Die Digitalisierung hat jedoch eine neue Ausgangslage geschaffen: Texte werden inzwischen immer häufiger durch Bilder und Videos, Comics und Diagramme ergänzt, erweitert und illustriert – oder gänzlich durch aufwendig gestaltete Visualisierungen ersetzt.

Visualität ist zur Leitkategorie der öffentlichen wie privaten Kommunikation geworden. Die Konsequenzen dieser Veränderung lassen sich inzwischen auch in akademischer Lehre und der Schuldidaktik wahrnehmen. In der Schule etwa zeigt sich eine Hinwendung zur Visualität durch die gesteigerte Bedeutung der Präsentation als Vermittlungs- und Prüfungsformat, in der Fachdidaktik und auch an den Hochschulen werden neue Formen der Wissensvermittlung erforscht und weiterentwickelt.

Erstmals wird im Rahmen des Jugend präsentiert Bundeskongresses die Bedeutung von visuell vermitteltem Wissen aus verschiedenen Perspektiven diskutiert: Beim Kongress treffen Praktiker*innen aus der Schule auf Wissenschaftler*innen und Vertreter*innen von Bildungsinstitutionen. Die Teilnehmer*innen erwartet ein anregendes wissenschaftliches Tagungsprogramm, informative und spannende Workshops sowie Best-Practice-Beispiele aus der Schule.

Zur Anmeldung

Zum Programm