Wie sag ich es?

1, 2, 3: Wie du Ordnung in deine Präsentation bringst
Sprache und Aufbau

Um deine Zuhörer von deinem Thema zu begeistern, solltest du nicht nur darauf achten, dass du eine verständliche Sprache wählst, sondern auch, dass deine Präsentation einer klaren Struktur folgt. Wie du Struktur in deine Präsentation bringen kannst, stellen wir dir hier vor.
  • Einleitung

    Die Einleitung dient dazu, deinen Zuhören klar zu machen, worum es bei Dir geht und dafür zu sorgen, dass sie dir gerne zuhören. Achte darauf, dass die Einleitung nicht zu lang und nicht zu kurz ist.

    Begrüßung

    Erst einmal „Hallo“ sagen ist eine gute Idee! Dabei kannst du dich auch vorstellen – aber natürlich nur, wenn Dein Publikum Dich noch nicht kennt.

    Positive Atmosphäre schaffen

    Damit die Leute auch Lust haben, Dir zu zuhören, solltest du besonders am Anfang für gute Stimmung sorgen, z.B. indem du sagst, dass du dich freust, ihnen jetzt etwas Spannendes zeigen zu dürfen.

    Interesse Wecken

    Das ist das Allerwichtigste: Deine Zuhörer wollen am Anfang vor allem auch wissen, warum sie Dir Aufmerksamkeit schenken sollten. Zeig ihnen deshalb auch kurz, warum dein Thema gerade auch für sie spannend ist!

    Leitfragen vorstellen

    Am Anfang deiner Präsentation steht eine Frage, kurz und knapp: Worum geht es bei Dir überhaupt?

    Ausblick auf die Präsentation

    Besonders bei längeren Präsentationen hilft deinen Zuhörern auch, wenn du Ihnen einen groben Fahrplan für deine Präsentation vorstellst. Das kann z.B. über eine Folie mit einer Gliederung passieren. Pflicht ist das aber nicht!

  • Hauptteil

    Im Hauptteil geht es ans Eingemachte: Deine Leitfrage bekommt jetzt eine Antwort! Versuch diesen Teil in klare Einheiten zu unterteilen.

    Argumentieren / Begründen

    Nach einer guten Präsentation, wissen deine Zuhörer nachher mehr als vorher. Deswegen musst du deine Antwort mit guten Argumenten begründen. Achte darauf, dass du deine Argumente auch miteinander verknüpfst, so dass aus vielen Einzelteilen ein großes Ganzes wird!

    Aufmerksamkeit lenken

    Wenn du in deiner Einleitung schon für Interesse gesorgt hast, dann bist du auf gutem Weg. Im Hauptteil solltest du deshalb darauf achten, dass deine Zuhörer bei der Stange bleiben. Beispiele und Experimente können Dir dabei helfen.

    Beispiele

    Im Hauptteil kann es schnell mal kompliziert werden. Beispiele helfen Dir dabei, dass dein Publikum nicht aussteigt, sondern immer versteht, worum es dir gerade geht.

    Experimente

    Zu einer guten Erklärung gehört auch, dass man etwas zeigt. Experimente können da besonders hilfreich sein, weil deine Zuhörer so direkt mitverfolgen können, worum es Dir geht.

  • Schluss

    Das war’s? Jetzt heißt es, den Sack zuzumachen. Eine gute Präsentation hört nicht einfach auf, sondern hilft dem Zuhörer am Ende nochmal das Gehörte einzuordnen. Dazu kannst du folgendes machen:

    Zusammenfassung

    Klar, die wichtigsten Punkte deiner Präsentation solltest du nochmal zusammenfassen, kurz und knapp – so kann sich dein Publikum das besser merken.

    Ausblick / Prognose

    Bei manchen Themen sollte man auch nochmal kurz in die Zukunft blicken. Du hast über Plastikmüll im Ozean gesprochen? Welche Aussagen über die Zukunft lassen sich anhand deiner Präsentation treffen?

    Appell

    Wichtige Themen lassen sich auch mit einem Appell beenden. Nachdem die Zuhörer deine Präsentation gehört haben, sollten sie anders denken und handeln? Dann ist jetzt der Moment das zu sagen!

    Danke & Fragen

    Je nach Anlass kannst du dich beim Publikum für die Aufmerksamkeit bedanken oder den Raum für Fragen und Diskussionen öffnen.

Was du noch für eine perfekte Präsentation wissen musst