Blog

Fünf Fragen an Julia Schallenberg vom Institut für Bildung und Kommunikation der TU Berlin

Julia Schallenberg ist am Institut für Bildung und Kommunikation der TU Berlin Lehrkraft für den Bereich Deutsch als Zweitsprache und Sprachbildung. Wir haben mit ihr über die Wichtigkeit von Sprachbildung im Unterricht, Ansätze der Integration von Sprachbildung in den Fachunterricht und die Bedeutung von Sprachbildung beim Thema Präsentation gesprochen.

Die Schulwettbewerbe feiern Premiere

In den knapp 6 Jahren, die ich nun schon für Jugend präsentiert im Einsatz bin, hat sich im Projekt einiges bewegt. So auch beim Wettbewerb. Angefangen hat er 2012 in der Jugend präsentiert-Pilotphase mit gerade mal 100 Schülerinnen und Schülern, überwiegend aus den südlichen Bundesländern kamen. Seitdem hat sich eine Menge getan bei den Teilnehmerzahlen (im letzten Jahr waren es um die 1200 Teilnehmer), bei der regionalen Verbreitung, aber auch bei der Struktur des Wettbewerbs. In der aktuellen Runde haben wir den Wettbewerb nun um einen weiteren Baustein erweitert: den Schulwettbewerb.

Fünf Fragen an Jörg Giegerich vom Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld

Von Susanne Rauscher // 2. März 2018


Seit dem Projektstart von Jugend präsentiert 2011 ist schon viel im Bereich Multiplikatorentrainings passiert: knapp 1000 Multiplikator*innen wurden fortgebildet, unser Trainer*innenstamm ist gewachsen und Juniortrainer*innen wurden ausgebildet. Auch unsere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren tragen durch ihr Engagement zu diesem erfreulichen Wachstum bei. Zum Beispiel Jörg Giegerich, Multiplikator am Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld. Er hat eine Tutorenschulung ins Leben gerufen. Im Interview erzählt er, wie es dazu kam, was genau bei einer solchen Schulung passiert und was das mit Jugend präsentiert zu tun hat.

Untersucht keiner in der Bildungsforschung die Präsentationskompetenz?

Von Fabian Ruth // 26. Februar 2018


1000 Bildungsforscher, 600 Vorträge, 78 Posterpräsentationen: Das ist die Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF). In Basel trafen sich Mitte Februar (15.-17.Februar) die führenden deutschsprachigen Bildungsforscher drei Tage lang und gaben Einblicke in ihre aktuellen Studien. Es war beeindruckend zu erleben, wie vielfältig und groß dieses Forschungsfeld ist. Welchen Fragen gehen die Bildungsforscher*innen nach? Und wie sieht es auf dem Feld der Forschung über Präsentationskompetenz aus? 

Das Jugend präsentiert-Netzwerk wächst

Von Carmen Lipphardt // 19. Februar 2018


Wenn wir über das Wachstum von Jugend präsentiert nachdenken, dann haben wir einige Erfolge zu verbuchen, ganz aktuell beispielsweise die Einführung des schulinternen Wettbewerbs. In der Summe geben sie mir für meine tägliche Arbeit in der Forschungsstelle eine gewisse Zufriedenheit.

Seit Sommer 2016 hat sich an der Forschungsstelle Tübingen, genauer gesagt am Seminar für Allgemeine Rhetorik, ein weiteres kleines Teilprojekt von Jugend präsentiert seinen Weg gebahnt: Die Jugend präsentiert Trainerakademie. Bereits zweimal wurde das Praxisseminar "Konzeption und Durchführung von Rhetoriktrainings" am Seminar für Allgemeine Rhetorik angeboten. Nun wurde die Gruppe noch einmal vergrößert.

Das Wissen der Riesen

In unseren Trainings kommen wir immer wieder auf die Ursprünge der Rhetorik, die antike Rhetorik zu sprechen. Nur einige Beispiele: Wir verweisen auf Demosthenes, der am Strand stand und gegen die Wellen anbrüllte, um so seine Stimme zu trainieren; wir zeigen, dass schon Cicero die verschiedenen Teile der Rede samt deren Funktion und Wirkung analysiert hat und auch, dass schon damals die große – und (immer noch) häufig unterschätzte – Bedeutung der Wort- und Gedankenfiguren erkannt wurde. Aber warum eigentlich? Hat dieses Wissen aus der Antike überhaupt noch Geltung? Gab es nicht in der Zwischenzeit einige neue Erkenntnisse, die diese alten Theorien überholt haben und damit obsolet machen? Diesen Fragen gehen wir im aktuellen Blogartikel auf den Grund.

Garnele oder Shrimps? Finalistenausflug ins Alfred-Wegener-Institut Bremerhaven

Gastbeitrag von Ben Brandwein // 17. Januar 2018

Alle Viert- bis Sechstplatzierten des Jugend präsentiert Wettbewerbs gewinnen einen eintägigen Ausflug in eine Forschungseinrichtung mit exklusiven Einblicken. Letzte Woche ging es so für die Finalisten der Wettbewerbsrunde 2016 nach Bremerhaven ins Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung. Von den Eindrücken dort, Abschäumern, Ozonisatoren und der Frage, was denn nun der Unterschied zwischen Garnele, Shrimps, Prawn und Gamba ist, berichtet Ben Brandwein vom St. Ursula Gymnasium Hannover in seinem Gastbeitrag.

Jahrespräsentation


Von Jutta Krautter // 5. Januar 2018


Der Jahreswechsel bringt es mit sich, sich Gedanken über das vergangene Jahr zu machen, Bilanz zu ziehen, Höhe- und Tiefpunkte zu reflektieren, Anfang und Ende in Beziehung zu setzen und sich auch die ruhigeren Zwischenzeiten noch einmal vor Augen zu halten. Und wer sich lange mit einem thematischen Schwerpunkt wie der Rhetorik bzw. der Präsentation beschäftigt, der zieht vielleicht auch irgendwann Parallelen zum Jahresverlauf.

Fleißiges Treiben in der Forschungsstelle: Unsere Juniortrainer auf dem Weg zum ersten Training


Von Yvonne Wichan // 13. Dezember 2017


Bereits im August startete die zweite Runde der JP-Trainerakademie, die als erweitertes Praxisseminar am Seminar für Allgemeine Rhetorik angesiedelt ist. Das Ausbildungsprogramm unserer Juniortrainer umfasst unter anderem auch die Konzeption und Durchführung eines eignen Präsentationstrainings, welches am zweiten Adventwochenende für Studienanfänger am Leibniz Kolleg in Tübingen stattfinden wird. Seit September sind die 7 Juniortrainer nun damit beschäftigt, dieses Training zu entwerfen und vorzubereiten.

Seiten

Blog | Page 2 | Jugend präsentiert

Fehler

Auf der Website ist ein unvorhergesehener Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmal.