Neues aus der Ideenschmiede


Von Friederike Gräßer // 26. Juli 2017


Bereits zum zweiten Mal kam das Jugend präsentiert-Team zu einer dreitägigen Klausur zusammen, um, fernab vom üblichen Arbeitsalltag, neue Ideen zu entwickeln oder bestehende weiterzudenken, Pläne für die Zukunft zu machen und auch, um im ganzen Team zusammenzukommen, denn trotz enger Zusammenarbeit, hat Jugend präsentiert ja doch an sehr verschiedenen Orten seine Wirkungsstätten.

Fernab vom Arbeitsalltag – das waren wir. Nach einer Anfahrt durch die weite Brandenburger Landschaft, die nur ab und zu von einer Straße oder einzelnen Häusern durchkreuzt wird, kamen wir am ehemaligen Gutshof Glien, jetzt COCONAT Space, an. Ein paar junge Berliner haben das Gut in einen Coworking Space verwandelt, an dem man Raum zum Arbeiten, Essen und Schlafen findet. Auf dem weitläufigen Gelände findet man außerdem viele Ecken, in denen man sich zum Ideenschmieden und kreativen Austausch zurückziehen kann.

Und beides hat hier gut funktioniert. Das offene und kreativ gestaltete Umfeld war wie geschaffen dafür, die vielen Ideen, die das Team in das barcamp-artige Format einbrachte, weiterzuspinnen und neue hinzuzudenken.

In mehreren Arbeitsgruppen, die immer wieder neu zusammenfanden, wurde an vielen Neuigkeiten gearbeitet, auf die sich unsere Jugend präsentiert-Beteiligten in naher Zukunft freuen dürfen. In einer Ideenwerkstatt haben wir überlegt, wie neues Schülermaterial zu Modul 3 „Sprache und Aufbau“ aussehen könnte. Außerdem haben wir über neue Formate der Zusammenarbeit mit unseren Multiplikatorinnen und Multiplikatoren nachgedacht: Auf einem Hackday (kommt ursprünglich aus der Softwareentwicklung und bedeutet, dass an einem Tag gemeinsam an Ideen gearbeitet wird) sollen gemeinsam neue Unterrichtsmaterialien entwickelt werden. Auch für unsere ehemaligen Wettbewerbsteilnehmenden haben wir uns etwas überlegt – es soll ein Alumniprogramm geben, von dem bald mehr zu hören sein wird. Auch eine große, neue Veranstaltung steht  ins Haus: 2018 wird es erstmals eine große Konferenz geben, die das Thema Präsentieren im Unterricht aus ganz verschiedenen Perspektive beleuchtet und verschiedene Akteure aus Wissenschaft, Praxis und Politik zusammenbringen soll.

Apropos kreativ: Natürlich soll bei einem solchen Treffen auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Deshalb haben wir uns mit Siebdruck unsere ganz individuellen Team-T-Shirts und Taschen bedruckt - auch schon als Testlauf für das Finale, denn da dürfen dann die Schüler ran!

Und nicht nur dieses Ergebnis kann sich sehen lassen! Das Jugend präsentiert-Team freut sich auf viele neue Projekte, die anstehen und darauf warten, weiterentwickelt und in die Tat umgesetzt zu werden.

Bilder: © Jugend präsentiert


Friederike Gräßer

Kommunikation Jugend präsentiert // Projektbüro Berlin