Fünf Fragen an Jörg Giegerich vom Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld


Von Susanne Rauscher // 2. März 2018


Seit dem Projektstart von Jugend präsentiert 2011 ist schon viel im Bereich Multiplikatorentraining passiert: knapp 1000 Multiplikator*innen wurden fortgebildet, unser Trainer*innenstamm ist gewachsen und Juniortrainer*innen wurden ausgebildet. Auch unsere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren tragen durch ihr Engagement zu diesem erfreulichen Wachstum bei.

Zum Beispiel Jörg Giegerich, Multiplikator am Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld. Er hat eine Tutorenschulung ins Leben gerufen und diese nun zusammen mit einem Kollegen vom Dalberg Gymnasium Aschaffenburg Anfang Februar durchgeführt. Ziel war es, Schüler*innen als Tutoren fit zu machen, damit sie am Tag der offenen Tür ihre Schule präsentieren können. Bei der Schulung waren ca. 30 Schüler*innen dabei, darunter sechs vom Julius-Echter-Gymnasium.

Wir sind interessiert und fragen nach:

Herr Giegerich, Sie sind inzwischen schon ein langjähriger Multiplikator von Jugend präsentiert. Können Sie Ihre ersten Erfahrungen mit Jugend präsentiert kurz schildern und uns verraten, wie Sie auf Jugend präsentiert aufmerksam geworden sind?

Ich durfte im Januar 2015 an dem Multiplikatorentraining I in Würzburg teilnehmen und mir war schon nach dem ersten Tag klar, dass Jugend präsentiert genau zu mir und meiner Schule passt. Das JEG ist ein Gymnasium mit sprachlichem Schwerpunkt, wobei wir auch sehr viele Projekte im MINT-Bereich durchführen. Jugend präsentiert war hier von Anfang an eine tolle Möglichkeit diese beiden Schwerpunkte zu verknüpfen...und vor allem auch noch mehr Schülerinnen für MINT zu motivieren. Nach dem Multiplikatorentraining II durfte ich noch zweimal auf ein Mulitplikatorentraining III und hoffe, dass diese nicht die letzten waren ;-)

Sie bilden inzwischen auch Schüler*innen als Tutoren aus. Wie kamen Sie auf diese Idee?

Wichtig war mir durch Jugend präsentiert mit anderen Schulen in Kontakt zu treten um sich auszutauschen und um voneinander zu lernen. Im Dezember 2015 hielt ich aus diesem Grund eine Fortbildung "Einführung in Jugend präsentiert" am Dalberg-Gymnasium Aschaffenburg, was dort auf fruchtbaren Boden fiel. Die Kollegen implementierten auch das Konzept von Jugend präsentiert in den Schulalltag und letztendlich wurde das Dalberg-Gymnasium Aschaffenburg im letzten Jahr auch als Jugend präsentiert-Schule ausgezeichnet. Die Idee, eine Tutorenschulung durchzuführen, kam letztendlich von den verantwortlichen Kollegen aus Aschaffenburg. Unsere Jugend präsentiert erfahrenen Schüler*innen sollen die Tutoren auf den Tag der offenen Tür vorbereiten und sie im Präsentieren fit machen.

Wie laufen diese Tutoren-Schulungen ab?

Die Tutorenschulung fand nach dem großen Erfolg vom letzten Jahr schon das zweite Mal statt. Sechs Schüler*innen vom JEG (darunter auch die beiden Erstplatzierten vom letzten Bundeswettbewerb) führten mit den Tutoren vom Dalberg Gymnasium verschiedene Übungen aus den Modulen vom Multiplikatorenhandbuch durch. Das besondere Augenmerk lag dabei nicht auf der Präsentation einer naturwissenschaftlichen Fragestellung, sondern vielmehr auf der Präsentation ihrer Schule am Tag der offenen Tür. Die PowerPoint-Karaoke enthielt deshalb z. B. Bilder von ihrer Schule, über die sie spontan berichten mussten, ebenso wie bei der Übung "Körpersprachekarussell". Auch die Tatsache, wie man auf eine Gruppe zugeht und wie man diese durch das Schulhaus führt, wurden eingeübt. Und am Ende darf natürlich der gemütliche Teil nicht fehlen...bei einer leckeren Pizza. Denn wie schon gesagt: Jugend präsentiert verbindet!

Welche Aufgaben werden die Tutoren in Zukunft übernehmen?

Am Tag der offenen Tür präsentiert sich ja eine Schule den neuen Schüler*innen, die sich vielleicht neu anmelden (4. Jahrgangsstufe). Die Tutoren haben die Aufgabe, diesen Schüler*innen die Schule zu präsentieren und mit ihnen durchs Schulhaus zu gehen. Also einfach gesagt: die Schule toll darzustellen!

Und zum Schluss: Welche Aufgaben stehen bei Ihnen als Multiplikator in nächster Zeit für Jugend präsentiert an?

Erst einmal werden wir ein paar Einsendungen für den laufenden Wettbewerb hochladen und hoffentlich dann zu einer Qualifikation fahren. Ich persönlich werde die Jury bei der Qualifikation in Würzburg unterstützen. Der Höhepunkt sind dieses Jahr aber ganz klar unsere Kids Science Notes am 9. Juli im Zuge der Langen Nacht der Wissenschaft zum Thema "Umwelt und wir". Hier werden unsere Schüler*innen, abwechselnd mit externen Wissenschaftler*innen, interessante Präsentationen zu Themen wie "Klimawandel", "erneuerbare Energien" und "Bionik"f halten. Und dann führen wir, wie schon im letzten Schuljahr, je zwei Methodentage "Richtig präsentieren" für die 8. und 10. Jahrgangsstufe durch. Und zu guter Letzt bereite ich eine Lehrerfortbildung zum Thema "Powerpoint - aber richtig" vor. Also es gibt einiges zu tun... aber es macht ja auch Spaß!

Mehr zum Engagement des Julius-Echter-Gymnasiums Elsenfeld finden Sie hier: http://www.julius-echter-gymnasium.de/cms/de/Fachschaften/AF3/Jugend-praesentiert/Jugend-praesentiert-Schule

Bild: © Jörg Giegerich


Susanne Rauscher

Veranstaltungsorganisation//Projektbüro Berlin