10 Fragen an Markus Weißkopf

Markus Weißkopf

Von Karin Stork // 24. November 2021


Was haben Präsentationen des Jugend präsentiert-Wettbewerbs, Rugby und Mathe gemeinsam? Sie begeistern Markus Weißkopf! Er ist Geschäftsführer von Wissenschaft im Dialog, dem Projektbüro von Jugend präsentiert. Im „10 Fragen an...“-Interview erzählt Markus von seinen Erlebnissen bei einer Präsentationsakademie und davon, wie sich Jugend präsentiert im Laufe der Jahre entwickelt hat.

 

1. Wie bist du zu Jugend präsentiert gekommen?

Als ich 2012 als Geschäftsführer zu WiD gekommen bin gab es Jugend präsentiert gerade als ganz neues Projekt. Ich darf also bereits fast seit dem Projektstart daran mitwirken.

2. Wie stehst du heute in Verbindung mit Jugend präsentiert?

Als Geschäftsführer von Wissenschaft im Dialog liegt mir Jugend präsentiert als eines unserer langjährigsten Projekte für eine sehr wichtige Zielgruppe besonders am Herzen. Und natürlich freut es mich vor allem, dass Jugend präsentiert sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt hat - sowohl inhaltlich als auch strukturell.

3. Was ist deine schönste Jugend präsentiert-Anekdote?

Dass ich bei einer der ersten Präsentationsakademien in der Rugby-Hochburg Heidelberg nach langer Pause endlich mal wieder den ovalen Ball in der Hand halten durfte.

4. Jugend präsentiert ist für mich…

… eines der herausragendsten Projekte von Wissenschaft im Dialog! Und es ist einfach immer wieder inspirierend, die Teilnehmenden und auch das gesamte Team zu treffen. Alle sind hoch professionell und motiviert - und haben viel Spaß dabei.

5. In 3 Worten – wie muss für dich eine gute Präsentation aussehen?

verständlich – visuell ansprechend - spannend

6. Selbst präsentieren oder lieber im Publikum sitzen?

Rein jobbedingt präsentiere ich natürlich zumeist selbst. Aber ich höre auch sehr gerne Präsentationen von anderen zu. Und die aus dem Jugend präsentiert-Wettbewerb beeindrucken mich immer wieder aufs Neue.

7. Welche Disziplin im MINT-Bereich fasziniert dich am meisten?

Uff - Mathe.

8. Warum?

Ich liebe es, wenn Gleichungen aufgehen ;-)

9. Welchem Publikum würdest du gerne mal welches Thema präsentieren?

Vor dem Hintergrund der sich neu bildenden Regierung wäre mir die Politik als Zuhörerschaft besonders lieb. Und - nicht ganz überraschend - würde es darum gehen, wie man die Zukunft der Wissenschaftskommunikation gestalten kann.

10. Was ist dein ultimativer Tipp für eine gelungene Präsentation?

Üben, üben, üben...und natürlich Begeisterung für das Thema haben - nur dann kann man auch das Publikum begeistern.

 

Foto © Gesine Born für Wissenschaft im Dialog


 

Karin Stork

Projektbüro // Wissenschaft im Dialog Berlin